Künstlerporträt ARTPROFIL Eva Recordon

Eva Recordon: Vergängliches – dem Leben zurückgegeben

Ein Bericht aus: ARTPROFIL ­ Magazin für Kunst, Heft 111/2015, © SYNTAX.
Medienproduktion + Verlag GmbH, 68219 Mannheim, Deutschland,
http://www.artprofil­kunstmagazin.com, E­Mail: redaktion@artprofil­kunstmagazin.com

cropped-recordon-vc3a9gc3a9-toile-noir-et-blanc-1-100x130-cm-mixed-media.jpg

Kunst weckt auf. Und sie verändert, oft leise, unaufdringlich, aber meist permanent. Grundhaltungen und Einstellungen, die eigenen Perspektiven, ja schlichtweg nicht nur die Sichtweisen außen stehender Betrachter sondern auch die der Kunstschaffenden selbst. Solche Entwicklungen verändern natürlich auch das künstlerische Œuvre. Ein Beispiel für eine solch kontinuierliche Weiterentwicklung ist das Schaffen der 1952 in Ulm geborenen Künstlerin Eva Recordon. Sie erhielt ihre Ausbildung an der Kolping-Kunstschule in Stuttgart und an der Kunstakademie Bad Reichenhall; zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland folgten. Präsent ist die bereits mehrfach ausgezeichnete Künstlerin derzeit vor allem in Deutschland und Frankreich.

So formen sich in ihrem Werk „végé-toile“ natürliche Elemente, verbinden sich, werden eins mit einer Malerei, die versucht, das Vergängliche wiederzuerwecken, ja wiederzubeleben. Kunst wird hier zu einem Prozess der Zusammenführung: Eigens hergestellte Schöpfarbeiten aus verschiedenen Pflanzenteilen, welche die Künstlerin auf die Leinwand überträgt und sie in neuer Form positioniert, implizieren auch eine innovative Aussage.

Viele Bilder von Eva Recordon entstehen zwar in einem spontanen Schaffensprozess und rücken diese Art der Malerei dabei in die Nähe des Informel. Mit Experimentierfreude und drängender Dynamik verbinden sich abstrakte Mischtechniken, welche die Künstlerin in vielschichtigen Farbaufträgen mit dem Spachtel als ihrem charakteristischen Werkzeug inszeniert. So können erzeugte Farbschichtungen und Verdichtungen äußerst plastisch hervortreten.

Das Einarbeiten selbstgeschöpfter Pflanzenpapiere und anderer Naturmaterialien – wie beispielsweise Ockersand, Lavendel oder Piniennadeln – lässt in der neuen Werkserie dadurch aufregende, dreidimensionale, reliefartige Gestaltungsräume entstehen.
Und diese finden sich auch in der Kombination von Farbe, Form und Material in dem abgebildeten Werk wieder.

Ob geritzt oder mit schwarzer Kohle gezeichnet: Die linearen, grafischen Elemente, in den jüngsten Arbeiten eher mit grauer Farbe ausgeführt, stehen in einem reizvollen Gegensatz zu den flächigen, malerischen Farbpartien. Dominieren im vorliegenden Werk eher weißliche, dezente Farben, so verkörpert das kräftige Rotbraun in der Darstellung nicht nur eine ästhetische Komponente; sondern es wirkt, wie aus einer großen Entfernung erfasst, auch als etwas Raumgreifendes, geografisch Anmutendes, ein spannendes Zeichen sichtbarer Tiefe. Kunst wird hier zu einem Neuanfang! Die Abstraktion von Linie und Rundung, von Masse und Material, sie resultiert also letztlich aus dem Zusammenwirken von Form und Farbe. Beides zusammen wächst als spürbarer Energieträger über die Leinwand hinaus und artikuliert eine individuelle, fühlbare Wirklichkeit, in welcher das belebende Element seine
unverwechselbare Gestalt findet.

 

Über erecordon

Seit 1992 als freischaffende Kunstmalerin taetig. Gross- und kleinformatige Mischtechniken in abstrakter, expressiver, experimenteller, informeller Stilrichtung. Lebt in Deutschland u. Frankreich. Neueroeffnung der AtelierGalerie Eva Recordon im MKI Areal Stuttgart mit regelmaessigen Ausstellungen und Open House Veranstaltungen.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s